Schleusenpost 1 – 21

Hanspeter Dill

Veröffentlicht: 14 Apr, 2021

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Zugewandte,

 Vorweg: 1. wir haben noch ein bisschen Milch jeden Tag, voraussichtlich bis Ende Januar , schöne Vielfalt guter Käse.
 2. Diese Woche gibt es keinen Verkauf in der Bochumer 11 (s.u.) aber Markt mit Marie auf der Domäne Dahlem.
Sie kennen das ja sicher, wenn nicht schon immer so doch seit letztem Jahr: schöne Pläne, alles ausgetüftelt und dann kommt da was dazwischen, was alles über den Haufen wirft.
Am  10.1./ 11.1./12.1.//17.1./18.1./19.1.21  sollten Aktionstage auf dem Hof stattfinden. Ich muss alles verschieben. Nicht wegen der Corona Regeln (ist ja ein Arbeitseinsatz und da gibt es schon Möglichkeiten) aber weil ich einen kleinen Arbeitsunfall (nichts Schlimmes) hatte, bin ich für 10 bis 14 Tage immobilisiert. („14 Tage die Füsse stillhalten und das Bein hochlegen“ Dein Durchgangsarzt). Gott sei Dank hat sich Marie kurzfristig bereit gefunden, diese und nächste Woche den Markt auf der Domäne Dahlem zu machen.
Vermarktungspause 21 Im Februar werden wir keine Milch mehr haben und auch keinen Käse UND: auch kein Fleisch (die Schlachtstätte auf Hullerbusch wird renoviert und ist dann geschlossen). Deshalb machen wir unsere Vermarktungspause dieses Jahr vom 7. Februar 2021 bis zum 4. März. d.h. letzter Verkauf ist am 6.2.21 und der erste nach der Pause am 5. 3. 21 Azuvhei – Wochenende 21 Nachdem die Aktionstage im Januar gescheitert sind, wollen wir die Aktionstage zur Verbesserung des Heidebiotops („Azuvhei“) auf die Wochenende vom 12/13/14. 2. 21 und den 19/20/21. 2. 21 verschieben. Wenn Du Interesse hast, schick uns bitte eine Mail und sag uns an welche Tage oder welchen Tagen Du kommen möchtest. Wenn Du Fragen hast, schicke uns eine Mail.  Wenn Du kommen möchtest aber an all diesen Tagen nicht kannst, schick uns eine Mail. Es sollten mindestens 5 Teilnehmer sein und nicht mehr als 20. Ob und wie eine Übernachtung auf dem Hof im Februar möglich sein wird, können wir Anfang Februar entscheiden.Hervorheben unter den aufgeführten Käse möchte ich den nun schon medium reifen Camembert, den Sabine kurz vor Weihnachten gemacht hat: er hat einen Fließrand mit einem schon sehr typischen Aroma und noch einen erfrischend kreidigen Kern. UUUNd: der Rouge, der reife Bursche hats in sich und gibt es auch von sich er duftet und schmeckt nach großem Gelage und verlangt nach süßem Muskateller. Beide in der großen Form (einen kleinen Rouge habe ich für Dich, liebe Mercedes-Marie speziell gereift und aufgehoben).

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken