Käseschule

letzter Termin 2015! ausgebucht! 6. September 2015 

Käseschule geht wieder los im Mai 2016. Anmeldemöglichkeit hier ab Januar 2016!

Einen ganz kurzen Einblick können Sie auf dem Heideblütenfest am 29. und 30. 8. 15 beim Kurzlehrgang „Aus Gras wird Käse“ gewinnen.   Da sind aber 6 Stund auf 45 Minuten konzentriert.

Vom Tierwohl zum wohlschmeckenden Käse

 

Die Idee

Immer wieder stellen unsere Kunden Fragen zur Käseherstellung, Reifung, Lagerung und Behandlung. Durch unsere tägliche Arbeit mit den Tieren und der Käseherstellung sind wir quasi Experten zu diesen Themen und wollen dieses Wissen einmal kompakt und ohne Zeitdruck an Interessierte vermitteln.

wenn Käseschule – dann bei uns!

Inzwischen wird die „Käseschule“ vielerorts angeboten, nicht nur von Käsern, sondern auch von Händlern, nicht nur auf Höfen – auch in der Stadt, wie in Berlin, zum Beispiel.

Aber worum geht es eigentlich? das reine Howdoing kann man aus Bücher und dem Netz lernen, wer braucht dazu eine „Käseschule“?

Für uns, die wir „Hofkäse“ machen also Käse, der nur aus der selbstgewonnen Milch auf dem Hof gemacht wird, geht es bei der Käseschule um den Käse,  der in den Lebensprozessen eines Hofes eingebundenen entsteht. Es geht nicht darum, wie mach ich nach dem Basteln mit Buntpapier am Nachmittag noch mit den Kindergartenkindern Käse, sondern wie gehe ich eine Verbindung mit dem Material, der Milch, ein und welche Grundvoraussetzung an Lebendigkeit muss diese mitbringen, damit eine solche Verbindung entstehen kann; bei uns auf dem Hof kann Sabine das alles auf die praktischen Bedingungen herunterbrechen, die ein solcher Entstehungsprozess braucht, so wie dies die Fragestellungen unten zeigen.

Nur wenn alles zusammengeht: das lebendige Potenzial einer Hofmilch, die kreativen und handwerklichen Kapazitäten, das Wissen um die biochemischen Prozesse und die Hingabe an das Material kann eine wirklich guter Käse entstehen. In diese Prozesse  Einblick und zu geben ohne das praktische Handwerk zu vernachlässigen, – das ist der hohe Anspruch unserer Käseschule.

 

Themen

Wie es zu einem wohlschmeckenden Käse kommt, wird in 5 großen Fragestellungen behandelt:

Was fühlt so eine Ziege?

Die milchgebenden Hoftiere, deren physische und psychische Bedürfnisse

– Was ist Milch eigentlich?

Milchgewinnung, -zusammensetzung, -eigenschaften und -geschmack

– Wie wird die Milch behandelt?

Milchbehandlung wie Kühlung, natürliche Reifung, Kultureneinsatz

– Wie entsteht so ein Käse?

Käseherstellung in Theorie und Praxis – jeder macht einen kleinen Käse!

– Wie lange reift ein Käse eigentlich?

Affinage, Reifung, Aromabildung

Das 6. Thema ist dann die Käseverkostung mit Wahrnehmung und Benennung von Aromen, Konsistenz usw.

Tagesablauf

Um 11 Uhr gibt es die Begrüßung und ein kurzes Einstimmen auf die Themen

11.30 – 12.30 Hofrundgang, Beobachtungen, Fragen klären

Dann folgt eine Stunde Theorie zum Thema Milch – Behandlung und Reifung

Um 13.30 gibt es eine kleine Pause mit einem Imbiss

Ab 14 Uhr stellt jeder eine kleine Käse unter Anleitung her!

Und dann gibt es ca. um 15 Uhr die Käseverkostung, in der auch Fragen zu Aufbewahrung, Verzehrsarten usw. geklärt werfen können.

Kosten, Organisatorisches

Wir machen von Juni bis September jeden 1. Sonntag im Monat eine Käseschule von 11 bis 16 Uhr.

Eine Anmeldung ist erforderlich, da höchstens 10 Personen teilnehmen können.

Pro Person kostet eine Veranstaltung 70 Euro, im Preis enthalten sind Imbiss, Käseherstellung und Verkostung.

Besondere hygienische Kleidung ist nicht notwendig, evtl. feste Schuhe für den Hofrundgang.

 

 

Wenn Sie nicht wissen wie sie von Berlin oder anderswo zu uns kommen können, hier finden sie eine Wegbeschreibung